News aus Kirchberg

Liebe Freundinnen und Freunde!

In den vor uns liegenden vorösterlichen 40 Tagen wird uns wieder das „Tuch der Erinnerung – das längste Fastentuch der Welt“ begleiten. Ausgespannt am langen Gang unseres Klosters macht es uns darauf aufmerksam: Jetzt ist Fastenzeit! Jetzt ist Zeit und Gelegenheit, zurückzukehren zum Wesentlichen unseres Lebens.
Jedes Mal, wenn wir nach draußen oder in die Kapelle gehen, kommen wir an dem Tuch mit den Bildern aus dem Leben Jesu vorbei. So fällt in unseren Blick, was wir so schnell aus dem Auge verlieren: Dass wir unser Leben ganz in Gottes Licht stellen möchten.
Welche Erinnerungszeichen haben Sie, die Ihnen helfen, sich nicht in Äußerlichkeiten zu verlieren, sondern beim Wesentlichen zu bleiben?
Dass Ihnen das in der kommenden Fastenzeit gelingt, wünschen wir Ihnen mit folgenden News Für Sie – Von uns – Für die Seele! [Mehr lesen…]

Eine Ordenszeit geht zu Ende: Abschied von Silvia

Mit Vorfreude auf die Heimat und Dankbarkeit über die vergangene Ordenszeit hat uns Silvia K. verlasssen. Diese Zeilen hat sie uns zum Abschied geschenkt:

 

 

 

[Mehr lesen…]

Heilige drei Könige: Stern-Zeugen

Hurra – die Sternsinger waren da!

Edward Schillebeeckx, Dominikaner und Konzilstheologe, meint:
Ein Mensch lebt nicht von Abstraktionen, nicht einmal von Visionen, sondern von lebendigen Inkarnationen. Als Bild und Spiegel Gottes zeigt Jesus in menschlichem Handeln, wer und wie Gott ist. Als Nachfolger Jesu zeugen Menschen durch menschliches Handeln von den Gesichtszügen Jesu.

Danke an alle SternsingerInnen, danke an alle, die uns in dieser Weihnachtszeit etwas von der unendlichen Menschlichkeit Gottes gezeigt haben!

Weihnachten: Fest der Menschwerdung

Weihnachten

Mensch werden – miteinander und aneinander.
Mensch sein – so wie du bist.
Mensch bleiben – gegen alle Unmenschlichkeit.

Weihnachten

Mensch werden – the power of love.
Mensch sein – jeder eine limited edition.
Mensch bleiben –.make peace not war.
(D. Zils OP)

Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest, das hineinstrahlt in Ihren Alltag!

Advent-News aus Kirchberg

Liebe Freundinnen und Freunde!

Weihnachtsschmuck an Fenstern und Auslagen, Festbeleuchtung in den Straßen und Gärten, Geruch von Zimt und Orangen in der Luft. Es ist nicht zu übersehen, nicht zu überhören und nicht zu überriechen: Weihnachten steht vor der Tür.
Vielleicht werden auch Ihnen die vielen Sinneseindrücke manchmal zu viel. Dennoch: können sie uns nicht auch helfen, das Ankommen Gottes in unserer Welt mit allen Sinnen zu erfassen?

Sich wie als Kind beglücken lassen, vom Geschmack des Lebkuchens im Mund, vom Strahlen des Christbaumes am Heiligen Abend. In diesem Glück einen Vorgeschmack der Seligkeit erfahren, die die Engel den Hirten verkünden: „Verherrlicht ist Gott in der Höhe und auf Erden ist Friede bei den Menschen seiner Gnade.“
Das wünschen wir zum heurigen Weihnachtsfest Für Sie – Von uns – Für die Seele!

[Mehr lesen…]

Advent: Wenn Gott uns überrascht

Als ich am Abend heimkomme, steht eine Vase Barbarazweige in meinem Zimmer. Auf dem Frühstückstisch finden wir selbstgebastelte Nikoläusinnen – bis heute wissen wir nicht, von wem. Kinder schreiben Wunschzettel ans Christkind und warten gespannt , welcher Wunsch erfüllt wird.

Überraschungen gehören zum Advent dazu. Vielleicht auch deshalb, weil Gott immer wieder auf überraschende Weise in unser Leben kommt. In Momenten, in denen wir nicht damit rechnen, durch Menschen, von denen wir uns nichts erwarten.

Dann ist Weihnachten.

Ordenstag 2019

sdr

Einen Tag lang…
…einfach miteinander erleben
…einfach einander zuhören
…einfach miteinander reden
…das war der Ordenstag 2019 in Wien.
Einfach eine Freude. [Mehr lesen…]

Kloster-FAQ: Der neue Klosterwald?

Da wir in letzter Zeit immer wieder Anfragen bzgl. des neuen „Urnenbestattungswaldes“ in Kirchberg erhalten, möchten wir folgendes klar stellen:
Der „Bestattungswald“ hat NICHTS mit uns Dominikanerinnen zu tun und steht in KEINER VERBINDUNG mit dem Kloster Kirchberg.
Die Bestattungswälder gehören einer Vereinigung der Klöster Heiligenkreuz und Klosterneuburg sowie des bischöflichen Forstamtes. Sogenannte „Klosterwälder“ gibt es bereits an mehreren Orten in Niederösterreich.
Alle Informationen finden Sie auf der von der Vereinigung eingerichteten Website.

 

Kardinal schließt in Kirchberg Bündnis mit dem Klima

Bei uns im Kloster Kirchberg unterzeichnete Kardinal  Kardinal Christoph Schönborn das Klimabündnis – dier Erzdiözese Wien ist ab sofort Klimabündnisdiözese. Sie verpflichtet sich damit, einen nachhaltigen Umgang mit der Schöpfung auf allen Ebenen zu pflegen und dafür unter den Menschen ein Bewusstsein zu schaffen. Erzbischof Kardinal Schönborn: „Es gehört zum Christsein, maßzuhalten und nicht auf Kosten anderer zu leben. Diese Haltung ist schon an sich ein Wert – angesichts der menschengemachten Klimaveränderung ist ein nachhaltiger Lebensstil aber für alle unabdingbar geworden. Die Erzdiözese steht zu dieser Verantwortung und möchte mit dem Beitritt zum Klimabündnis ein Teil eines Netzwerkes des behutsamen Umgangs mit der Schöpfung sein.“ Ein konkretes Beispiel dafür sei die Photovoltaikanlage, mit der wir in unserem Kloster seit April 2019 umweltfreundlichen Strom erzeugen.
Das Klimabündnis – eine späte Antwort auf jenen Bund, den Jahwe mit Noah nach der Sintflut geschlossen hat (Gen 9) – in unserer Hand liegt es, dass sie nicht zu spät kommt.

Fridaysforfuture in Kirchberg

Ein Hoffnungszeichen waren die etwa 200 SchülerInnen und zahlreiche engagierte KirchbergerInnen, die sich heute Mittag in Kirchberg versammelten, um ein Statement für Klima- und Umweltschutz abzugeben.
Im Rahmen der Ortstafelaktion von Fridaysforfuture trafen wir uns beim Ortsschild am Weyer – gleichzeitig mit über 700 Gemeinden in ganz Österreich: Ein starkes Signal an die Politik, dass Klimaschutz endlich auch von jeder Regierung ernst genommen werden muss; ein Zeichen für uns selber, dass ein verantwortungsvoller Umgang mit der Schöpfung bei jedem von uns beginnen muss und kann.