Gruß von der Heiligen Barbara

Am 4. Dezember, dem Festtag der Heiligen Barbara, stellen wir traditionellerweise Barbarazweige ans Fenster und hoffen darauf, dass sie zu Weihnachten blühen werden.
Im Online-Adventkalender der Ordensgemeinschaften erzählt Ihnen Sr Teresa, welcher Sinn in diesen Zweigen steckt…

Advent 2021: Licht ins Dunkel bringen

Advent im KlosterMehr denn je tappen wir im Dunklen.
Wie lange werden wir mit dem Lockdown leben müssen?
Was kommt mit der neuen Corona-Variante auf uns zu?

Mehr denn je brauchen wir Licht-Blicke.
Nicht nur durch neue Medikamente.
Nicht nur durch niedrigere Inzidenzen. [Mehr lesen…]

Look up trotz Lock down!

Psychotherapie Kinder und JugendlicheAufgrund des ab 22.11.2021 geltenden Lockdown bleibt auch unser Exerzitienhaus bis auf weiteres geschlossen.
Offen bleibt unser Kloster für

  • die Teilnahme an Gebet und Meditation
  • Menschen in seelischen Krisensituationen
  • Psychotherapeutische Gespräche

Dass der Lockdown gerade am Christkönigsonntag offiziell beschlossen wurde, ist doch ein ermutigendes Zeichen!

 

Es erinnert uns daran, dass wir als Glaubende uns nicht von einem Virus beherrschen lassen müssen!
Wir bleiben offen für das Geschenk des Lebens!

 

Schluss mit Virus: 2G+

Dominikanerinnen in ÖsterreichAb sofort müssen auch wir unsere Corona-Regeln anpassen. Es gilt die 2G+-Regel:

2G: Für einen Aufenthalt in unserem Gästehaus ist eine vollständige Impfung oder ein gültiger Genesungsbescheid Voraussetzung.
2G+: Zusätzlich bitten wir alle unsere Gäste, mit einem aktuellen negativen PCR-Test (max 48Std) zu kommen.

Die Erfahrung zeigt, dass auch Covid-geimpfte Personen andere anstecken können.
Diese Gefahr möchten wir mit der zusätzlichen Testung entgegen wirken und Ihnen einen mögichst corona-sicheren Aufenthalt bei uns ermöglichen.

Bei längeren Aufenthalten bitten wir Sie, sich nach 2-3 Tagen in der Apotheke in Kirchberg erneut testen zu lassen (gratis). Termine dafür sind unkompliziert zu vereinbaren, gern sind wir Ihnen dabei behilflich.

Sonntagssplitter: Macht gebrauchen

Bemerkenswert die neue Übersetzung im heutigen Evangelium: „Ihr wisst, dass die Großen ihre Macht GEGEN die Völker gebrauchen. Bei euch aber soll es nicht so sein… (Mk 10, 42)

Das wirft Fragen auf… [Mehr lesen…]

Herbstnews

Ordensjahr Kirchberg„Alles ist mit allem verbunden….“

Hier finden Sie den aktuellen Newsletter aus dem Kloster [Mehr lesen…]

Grüß Gott vom Berg

Nicht nur im Kloster, es gibt viele Orte, an denen wir Gott erfahren können.
Berge sind ganz gewiss solche Orte, und wir suchen sie in diesen Wochen besonders gern auf.

  • In der Stille sinnen wir nach über das Geheimnis des Lebens.
  • Wir staunen über die gewaltigen Gebirgsmassen.
  • Wir erfreuen uns an der Schönheit der Natur.

 

Und wir finden uns wieder in den Worten der Bibel:

„Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen. Woher kommt mir Hilfe?
Meine Hilfe ist im Namen des Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.“ (Ps 121)

 

 

Ernten ohne zu säen

„Ernten ohne zu säen.“ Nein, das ist kein Werbeschmäh, sondern ein biblischer Gedanke (Mt 25,26),
der hier bei uns in Kirchberg Wirklichkeit wird.

Wir ernten Heidelbeeren im Wald, finden köstliche Schwammerl und Preiselbeeren am Berg.
In Bio-Frischequalität. Alles gratis.

Lassen Sie sich doch auch einladen und verwöhnen!

8. August: Fest des Heiligen Dominikus

Am 8. August feiern wir gemeinsam mit allen Schwestern und Brüdern im Orden unseren Ordensgründer, den Heiligen Dominikus. Sein Lebensstil und die „Message“, die er vermittelte, beeindrucken uns und haben, wie wir meinen, uns auch heute noch viel zu sagen.

Seine Zeitgenossinnen beschreiben ihn als heiteren und zugleich willensstarken Menschen, der sein Leben ganz auf das Fundament eines tiefen Glaubens baute:

„Den Tag widmete Dominikus den Nächsten, die Nacht Gott; denn er wusste, dass der Herr für den Tag seine Barmherzigkeit geboten hat und für die Nacht seinen Lobgesang.
Er besaß eine starke seelische Gelassenheit und seine freundliche innere Verfassung verriet er durch die Heiterkeit seiner Miene.“

Seine GefährtInnen ermutigte er, allen Befürchtungen zum Trotz, den Glauben in die Welt zu bringen:

„Geht  unbesorgt! Denn der Herr wird euch die Gabe verleihen, das Gotteswort zu verkünden. Er wird mit euch sein und nichts wird euch fehlen.“

Gebet und Dasein für die Menschen, die ihn brauchten, das waren die Eckpfeiler seines Lebens. Sein bester Freund, Jordan, fasst kurz zusammen:

„Er sprach nur mit Gott oder von Gott.“

 

 

Neu erschienen: Die Wolfgangskirche

Niemandem, der nach Kirchberg kommt, entgeht sie: die Wolfgangskirche. Die markante Wallfahrtskirche ist Anziehungspunkt auch für unsere Gäste.

Umso interessanter für uns ist der umfangreiche Bildband, den Johann Mitter, der Kenner von St Wolgang, vor kurzem herausgegeben hat.
Die 800 Jahre alte Geschichte wird darin ebenso dargestellt wie die einzelnen Kunstwerke, bis hin zur heutigen Erhaltung und Nutzung.

Mehr Infos über die Wolfgangskirche finden Sie hier.